Der neue C-Gig Vierer der Schülerruderriege wurde am 6.09.2019 feierlich auf den Namen Lutz Hamann getauft.

(v.l.) Der Bootsbauer Olaf Wildeboer, Dr. Matthias Akkermann, Silke Dohrmann (als Vertreterin der Bioenergie Stolzenau GmbH) und Astrid Baumgarten (Förderverein Gymnasium Stolzenau) und der Protektor der Ruderriege Robert Brida sowie die Schüler der Ruderriege begrüßen das neue Boot. 

Die Zahl der aktiven Mitglieder der Schülerruderriege ist in den letzten Jahren erfreulicherweise stetig gestiegen und die Oberstufensportkurse erfreuen sich großer Beliebtheit. Die aktuellen Großboote sind schon seit 30 bzw. 20 Jahren im Einsatz und ein Neuerwerb eines Bootes war schon lange erforderlich.

Ein großes Dankeschön geht an den Förderverein des Gymnasiums Stolzenau, die Bioenergie Stolzenau GmbH & Co KG, die Stiftung der Sparkasse Stolzenau und den Landkreis Nienburg, die die Finanzierung des neuen Bootes ermöglicht haben.

Vielen Dank auch an Herrn Hille von der Thorek Werbung aus Loccum der die Beschriftung des Bootes sponserte.

 

Bei der Feier waren ehemalige Schüler der Ruderriege, Vertreter des Ruderclubs, Kollegen des Gymnasiums und Eltern

Bei der Namensgebung des Bootes waren sich alle Mitglieder der Schülerruderriege schnell einig.

Lutz Hamann war von 1982 bis 2015 Lehrer am Gymnasium Stolzenau. Als erfolgreicher Ruderer aus Schleswig Holstein hatte er mit Beginn des Schuldienstes die Idee das Rudern in Stolzenau zu etablieren. Nach einer Projektwoche 1986 manifestierte sich das Vorhaben und das ehemalige Schirrhofgeländes mit dem alten Hafen des Wasser- und Schifffahrtsamtes konnte als Standort gewonnen werden. Neben begeisterten Schüler der Projektwoche wurden die Eheleute Udo und Uschi Burmester aus Uchte für die Idee des Rudersports in Stolzenau gewonnen. Sie unterstützen ihn bei allen Planungen genauso wie seine Frau Susanne Hamann.

Lutz Hamann gründete die Schülerruderriege des Gymnasiums Stolzenau am 27.10.1986 und den Ruderclub Stolzenau am 17.11.1986.

Das Bootshaus entstand mit großer Hilfe der Gemeinde und des Landkreises und eine zunächst provisorische Steganlage wurde am Hafenbecken in Eigenarbeit erbaut. Zahlreiche Boote wurden dem Verein in den ersten Jahren von Nachbarvereinen angeboten, so dass der Start auf dem Wasser möglich wurde. Das umgebaute Bootshaus wurde 1992 bei einem Sommerfest eingeweiht. Die Schülerrruderriege bzw. der Rudersport an der Mittelweser ist in den Folgejahren stetig gewachsen und mittlerweile aus dem Sportleben in der Region nicht mehr wegzudenken.

Lutz Hamann hat mit seiner fröhlichen, lebensbejahenden  und schülerorientierten Art viele Schüler für den Rudersport begeistern können. Auch die Ruderkurse in der Oberstufe waren immer sehr beliebt und bei den Sportpraxis Abiturprüfungen konnten die Schüler aufgrund seiner guten Ausbildung sehr gute Ergebnisse erzielen.

Lutz Hamann ist 2015 als Studiendirektor aus dem Schuldienst ausgetreten. Im Herbst 2015 hat er noch mit der Ruderriege eine gemeinsame Wanderfahrt nach Hamburg unternommen. In den nächsten Monaten hatte sich jedoch nach Wiederkehr seiner Krebserkrankung  sein Gesundheitszustand rapide verschlechtert und er ist am 10.04.2016 verstorben.

Wir danken Lutz Hamann dafür, dass er den Rudersport in Stolzenau ins Leben gerufen hat und freuen uns darauf mit „Lutz“ wieder eine Runde auf der Weser zu drehen.

 

Die Taufpatin Astrid Baumgarten vom Förderverein taufte das Boot auf den Namen Lutz Hamann und wünschte der Besatzung allzeit gute Fahrt und dem Boot stets mehr als eine Handbreit Wasser unter dem Kiel.

 

Tauffahrt  auf der Weser mit Timo Vockenberg, Anna May Achilles, Fabian Siemann, Tobias Langner und dem Steuermann Matthis Phillips

 

Besichtigung der Bootswerkstatt KAPPRODD STOCKHOLM  in Hannover. Olaf Wildeboer erläutert die einzelnen Arbeitsschritte beim Herstellungsprozess des neuen Bootes.

   
© (c) Gymnasium Stolzenau 2013, 2014, 2015