Viele Musikbegeisterte aus dem Landkreis Nienburg waren wieder einmal der Einladung zum traditionellen „Vorweihnachtlichen Konzert“ gefolgt und wurden belohnt durch ein sehr beeindruckendes und niveauvolles Konzert mit einem abwechslungsreichen Programm.

Nach der glanzvollen Eröffnung durch das Blechbläserensemble mit der „Overtüre zur Feuerwerksmusik“ begrüßte der Schulleiter, Herr Dr. Akkermann, das Publikum und sprach den zahlreichen Sponsoren sowie den vielen Helfern seinen Dank für die Unterstützung des Konzertes aus.

Das von seiner Größe her imposant wirkende Vororchester mit etwa 75 Schülerinnen und Schülern aus den Jahrgängen 6 – 9  trug souverän und mit viel Engagement „Last Christmas“ sowie die Filmmusik aus „Pirates Of The Caribbean“ vor.

Der Chor der fünften und sechsten Klassen unter der Leitung von Frau Groeneveld und Frau Sprick sang anschließend Lieder aus dem Musical „Leben im All“, das im Februar aufgeführt werden wird. Besonders gefiehl hier Alicia Popperling mit ihrem Gesangssolo. Begleitet wurde der Chor vom Stimmbildner Mathias Goedecke am Klavier und von Sam Känner am Schlagzeug.

 

Der anschließend auftretende Jugendchor unter Raphael Munk und Christiane Sprick sang  eine hurmorvoll-kreative Interpretation von „I Am What I Am“ und erfreute das Publikum besonders mit der Parodie „Schinkenpelz“ auf den bekannten Song „Jingle Bells“.  Der aus etwa 60 Schülerinnen und Schülern bestehende Chor des Wahlpflichtbereiches  der Jahrgänge 7-9 sang u.a. „You’ve Got A Friend“ bevor alle Chöre und das Jugendblasorchester den grandiosen Höhepunkt im ersten Teil bildeten. Sie trugen gemeinsam „Gabriellas Sång“ sowie ein Weihnachtslieder-Medley vor, so dass über 200 Mitwirkende auf der Bühne Platz finden mussten. Bereichert wurde der opulente Gesamtklang durch die Gesangssolistinnen Janina Ahrens, Angelina Mitsis und Emily Grote. Die Freude beim Singen und Musizieren übertrug sich auf das Publikum, das den Auftritt vor der Pause mit lang anhaltendem Beifall belohnte.

 

Nach der Pause eröffnete das Jugendblasorchester unter Jürgen Graf, das sich aus etwa 75 Schülerinnen und Schülern zusammensetzt, mit der beeindruckenden „Appalachian Overture“ von James Barnes den zweiten Teil. Das virtuose Trompetentrio „Trumpets Wild“ mit den Solisten Birte Lustfeld, Julius Grote und Nils Graner sowie „One Moment in Time“ mit Sologesang von Angelina Mitsis lösten Beifallsstürme aus. Die sehr anspruchsvolle Originalkomposition „Alpina Saga“ von Thomas Doss mit hohen Anforderungen an die Schlagzeuger, wurde souverän vorgetragen. Abschließend musizierte das Jugendblasorchester einen Querschnitt aus dem Musical „Elisabeth“.

Zum Abschlusss des Konzertes gab es Jazz mit der Bigband unter Leitung von Jürgen Graf. Die Kompositionen aus den unterschiedlichen Epochen des Jazz wie „American Patrol“ aus der Swing-Epoche oder „In The Stone“ von Earth, Wind & Fire aus dem Jazz Rock wurden stilistisch differenziert vorgetragen. Herzlichen Szenen-Beifall für ihre Soloeinlagen bekamen die in der Bigband musizierenden Solisten Birte Lustfeld, Lennart Graf (Tompete), Louisa Völlers, Sophia Wilkening  (Saxophon) und Henrik Brockhoff (Gitarre). Besonders die Gesangstitel „On The Street Where You Live“, „Just The Way You Are“ und „Feeling Good“ mit den Sängerinnen Sarah Helal, Angelina Mitsis oder Janina Ahrens lösten beim Publikum tosenden Beifall aus.

   
© (c) Gymnasium Stolzenau 2013, 2014, 2015